Dienstag, 25. Juli 2017

+ Valletta von Hans im Glück

Stefan Dorra: VALLETTA mit Illustration von Klemens Franz für 2-4 Spieler bei Hans im Glück 2017 im Vertrieb bei Schmidt Spiele GmbH


Da liegt die Stadt nun vor uns, genauer: zwischen uns. Mit genügend Phantasie sieht die Kartenauslage so aus wie das maltesische Valletta. Die Hauptstraße verläuft mitten durch, darauf schreitet Jean de la Vallette voran. Immer dann, wenn Astrid oder ich die entsprechende Karte spielen. Jeder hat zu Anfang einen identischen Satz Karten und somit auch Jean de la Vallette auf der Hand. Und wenn ich Jean auf das nächste Straßenfeld schicke, gehört das Fass am Straßenrand dann auch mir. Auch so kommt man an Rohstoffe, die anderen Personen-Karten sind da besser. Und die braucht man natürlich, um weitere Karten aus der Stadtauslage, rechts und links von der Hauptstraße, einzusammeln. Denn dafür gibt’s ja Punkte.

Mittwoch, 19. Juli 2017

Das 342. Montagsspielen mit Valletta, Holmes, Mistkäfer und Kingdomino




Wir sind heute nur zu zweit. Astrid und ich hatten beim 340. Montagsspielen bereits einigen Spaß an VALLETTA. Außerdem steht nach meiner Niederlage noch eine Revanche aus. So ganz können wir nach der Partie nicht verstehen, warum der Zuspruch für VALLETTA eher verhalten ist. War wieder eine gute Partie. Die Zweiteinschätzung zu VALLETTA folgt.


Mittwoch, 12. Juli 2017

Rezension: Star Wars Rebellion von Heidelberger Spieleverlag

Greater than ever, greater than everything

Der Weltraum, unendliche Weiten … von wegen! Diese Einleitung kann ich mir jetzt klemmen. Ich bin wirklich im falschen Film. Da hatte ich meine Einleitung schon fertig, aber so clever und einmalig war die anscheinend nicht. Diese Einleitung ist für REBELLION schon belegt. Das Netz war mal wieder schneller. Da muss ich mir doch was anderes überlegen ... Oder ich lasse es gleich. Star Wars gehört doch in den Kanon von Krieg und Frieden, von Gut gegen Böse und von Donald gegen Hillary. Momentchen, normalerweise, also bisher, ging doch so was immer gut aus. In diesem Spiel nicht! Ich liebe die dunkle Seite der Macht. Macht einfach mehr Spaß, in STAR WARS REBELLION mit mehr Material, mehr Durchschlagskraft und vor allem aktiver zu spielen. Die dunkle Seite bin nur ich!

Upppps! Aus der Einleitung ist doch schon fast eine komplette Rezension geworden. Ich hab' Spaß an dem Spiel. Den meisten Spaß allerdings, wenn ich gemeinsam mit Darth Vader in den Kampf ziehe. Da kann ich groß auftrumpfen, bewohnte und unbewohnte Planeten auf links drehen, die blöden Rebellen jagen, wo immer sie auftauchen. Und sie tauchen auf oder ich finde deren Basis.

Dienstag, 4. Juli 2017

Das 341. Montagsspielen mit 4x Magic Maze, Wettlauf nach El Dorado, 2x Mistkäfer und Raffzahn




Dass wir heute so viele Spiele spielen werden, hatte vorab keiner auf dem Schirm. MAGIC MAZE geht aber wirklich flott. Wir sind gleich ziemlich gut eingespielt … oder auch nicht. Oftmals rätselt einer von uns, was jetzt zu tun ist. Und ich merke wieder: Dieses Hektikspiel macht mich latent aggressiv. Zu oft darf ich das nicht hintereinander spielen. Heute reichen mir vier Partien, dann bin ich durch. Durch und durch … In der Fairplay 120 gibt’s meine Rezension über MAGIC MAZE mit all' den Emotionen und auch mit Maschinengewehr.


Den WETTLAUF NACH EL DORADO habe ich schon im Blog besprochen. Beim schwierigen Parcours „Schlangennest“ zieht meine Karten-Abspeck-Taktik ganz besonders. Mit nur noch zwei der acht Start- und vier vom Markt zugekauften Karten überhole ich meine beiden anderen Indianer Jonesens um beinahe zwei Runden. Tja, auch damit muss man leben, dass ein schwacher Beginn mit einem starken Endspurt endet. Ob's gut für weitere Partien ist, meine Mitspieler so abzumeiern? Ich hoffe, es hat ihren Ehrgeiz geweckt.

Schmidt Spiele hat ja diese neue Reihe: „Klein und gemein“. Zwei Würfelspiele liegen bereit. MISTKÄFER floppt total. Ist eher selten, dass einem Spiele aus dem Stand so richtig ins Gesicht schlagen. Kennt noch jemand diese drei Kuhspiele vom Nürnberger Spielkarten Verlag? Fast genauso schlecht sind die beiden Schmidt Spiele heute angekommen.

RAFFZAHN ist nur ein armes HECKMECK AM BRATWURMECK und MISTKÄFER eine „uninspirierte emotionslose Würfelei“. Moment: Also wenn ich nicht wüsste, dass sowohl RAFFZAHN als auch MISTKÄFER bei meinen Donnerstagsspielern entschieden besser angekommen sind, könnte ich es beim Urteil der Montagsspieler belassen. So würde ich sagen: Heute gehen MISTKÄFER und RAFFZAHN allerhöchstens so ganz gerade eben noch, vielleicht aber doch auch gar nicht. KUHLORADO ging übrigens als eines von nur zwei Spielen überhaupt nie. Das andere war'n Knizia. Na?! Wer weiß es noch?

Das 341. Montagsspielen am 12.06.2017 (16/2017)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...