Donnerstag, 4. Januar 2018

Das 359. Montagsspielen mit Lucky Lachs, Rajas of the Ganges und Azul


Volles Haus heute. Bin ein bisschen abgeschlafft, deshalb zuerst ein Energizer, der uns wach macht. LUCKY LACHS eignet sich dafür perfekt. Wir spielen im Stehen und lassen die Karten vor uns in die Mitte fallen, wenn wir uns bei Checkerfaust, High Five, Tauschrausch oder Lucky Lachs treffen. Astrid merkt zurecht an, dass man bei diesem Spiel wie Sau mogeln könne, aber wen interessiert das, wenn alle wie verrückt um die Wette Checkerfaust, High Five oder … brüllen. Wahrscheinlich hat unser lautes Geschrei alle anderen im Haus aufgeschreckt. Was spielen die dann da unten in der Küche wieder für’n Scheiß?! Interessiert uns gar nicht … wir sind wieder wach für eine Partie RAJAS OF THE GANGES.

Astrid und ich haben eine Partie Vorsprung. Mit den Abonnentenspielern sind wir schon in Indien gewesen. Das hilft ungemein, denn die Fehler vom letzten Mal muss ich nicht nochmal machen. Das Spielfeld ist schon verwirrend. Hier Aktionen, da Aktionen, und dann noch das eigene Tableau mit Palästen und/oder Märkten bebauen, dabei noch Geld-, Würfel- oder Siegpunktboni einstreichen. Ist schon viel … bei RAJAS OF THE GANGES. Jürgen und Michael sind verwirrt, ihnen gehen sogar mal die Würfel oder das Geld aus.


Wie, was, wo? Ich kann’s ihnen ansehen, denen geht es so wie mir bei meiner Erstpartie. Ich hab‘ auch nur wenig gerafft. Aber dieses Gefühl kannte ich schon von AUF DEN SPUREN VON MARCO POLO. Für mich geht RAJAS OF THE GANGES ganz stark in dieselbe Richtung, nur dass der Spielaufbau nicht so variabel ist. Trotzdem, Astrid gefällt es wieder gut, mir deutlich besser, die anderen zweifeln noch ob der unübersichtlichen Strategielage. Noch! Ich gewinne mit einem Pluspunkt, die anderen haben 29, 14 und 13 Minuspunkte. Meine Marktstrategie ist voll aufgegangen, das Geld und auch die Würfel sprudelten nur so. Astrid wird darüber eine Rezension für unsere Fairplay schreiben. Könnte aber gut sein, dass RAJAS OF THE GANGES beim Montags- oder Abonnentenspielen erneut auf den Tisch kommt. Macht Spaß, ist herausfordernd.

AZUL ist schon ein tolles Spiel. Dazu sagt bei uns keiner mehr Nein, erst recht nicht, wer es schon einmal gespielt hat. Jürgen ist neu, gewinnt aber sofort mit sauberen 97 Punkten. Die Punkte der Loser: 84, 69 und 60. Was haben wir Loser dieses Mal viele Minuspunkte eingefahren, allen voran ich. Die haben mich einfach auf einem Haufen Fliesen hängen lassen, diese fiesen Fliesenleger.

Das 359. Montagsspielen (34/2017) am 17.12.2017

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für Ihren Kommentar.

Nur noch einen (kurzen, längeren, langen) Augenblick, dann schalte ich Ihren Kommentar (bestimmt, vielleicht, nie) frei.

Gänzlich anonyme Kommentare veröffentliche ich nicht.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...